> Zurück

Kommentar - Werbung mit Stockfotos?

Vorstand 13.03.2018

Wir alle kennen diese Diskussionen: War der Raum wirklich gut, logisch, kreativ oder besonders atmosphärisch?
Ansichtssache & subjektiv, genau wie die Themenauswahl der Spieler. Manche mögen Clownhorror, manche eher
physische Spiele oder Denkaufgaben.

Ein Urteil kann daher nicht objektiv noch repräsentativ sein und steht auch keinem Verband zu. Allerdings sollte
man sehr wohl darüber diskutieren, wenn Anbieter mit generischen Stockfotos von markenrechtlich geschützten
Erfolgen ihre Räume anpreisen. Warum? Es geht nicht um Neid, Reichweite, Buchungen oder Rechte. Im
Gegenteil, bei immer noch ca. 80% Erstspielern freuen wir alle uns über Erfolge und damit steigende Bekannt- und
Beliebtheit von Escape Rooms.

Es stellt sich vielmehr die Frage: Schafft es der Anbieter, die mit Sicherheit stark erhöhten Erwartungen der Kunden
zu erfüllen?

Wenn ja, Chapeau! Schafft er es nicht, entsteht ein hohes Risiko von Enttäuschung und Nachkaufdissonanz bei
den Spielern. Das führt insbesondere bei Erstspielern dazu, dass sie sich wahrscheinlich bei der nächsten
Freizeitaktivität wieder für etwas Bewährtes entscheiden, wo sie genau wissen, was ihnen geboten wird und das
ggf. sogar günstiger ist. Kino, Bowling, Lasertag, Konzerte ..., alles gelernte & bewährte Alternativen. Wollen wir,
dass sie wieder dort ihre Zeit verbringen?

Es geht also um Risikominimierung. Daher haben wir dieses Thema im Verband auch intensiv diskutiert: Uns steht
nicht zu, eine Bewertung abzugeben, Anbieter öffentlich an den Pranger zu stellen oder sogar rechtliche Schritte
einzuleiten. Allerdings möchten wir, was zu unseren Basisaufgaben gehört, dazu beitragen, die Zukunft der
Branche zu sichern, u.a. durch Chancenoptimierung, Schaffung von Synergien und eben auch Risikominimierung.
Letzteres kann zum Beispiel durch Transparenz erreicht werden, insbesondere wenn es um unser wichtigstes Gut
geht, die Begeisterung unserer Kunden. Eine falsch zu hohe Erwartungshaltung bremst eben diese Begeisterung
unschön aus.

Schließlich ist es genau das, was dieses Konzept so besonders und faszinierend macht: Die Begeisterung der
Kunden. Daher ist die Diskussion objektivierbar, wenn man sie auf Transparenz für unsere Kunden reduziert. Diese
kann man nur mit realen Fotos und Titeln unter Vermeidung von Marken erreichen (wenn sie nicht offiziell
lizensiert sind).

Wir möchten hiermit ein kleines Zeichen setzen und uns zu diesem Thema sachlich positionieren. Wir hoffen und
wünschen uns, dass Anbieter liefern, was sie versprechen und dadurch Kunden zu Stammkunden der Branche
werden.

Wir freuen uns auf Anregungen, Zuspruch, Kritik und Austausch.

Fachverband für Live Escape- & Adventure Games
Der Vorstand